Am Donnerstag, den 20.02.2020 findet um 18:00 Uhr im Männernetzwerk Dresden e.V. eine besondere Vernissage statt.

 

Wir, das Männernetzwerk Dresden e.V., sind beunruhigt über die politischen Entwicklungen im Freistaat Thüringen. Wir fordern die Politik und Verwaltung auf, die Rahmenbedingungen für eine menschenrechtsorientierte Soziale Arbeit und Bildung auch in Zukunft sicherzustellen und diese mit den Akteur*innen vor Ort gemeinsam weiterzuentwickeln. In Sachsen hoffen wir auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der neuen Koalition aus CDU, SPD und Grünen, im Sinne aller hier lebenden Menschen. Wir gehen von der Vielfalt der Gesellschaft aus und treten Diskriminierungen entschlossen entgegen. Im Koalitionsvertrag sehen wir gute Ansätze und blicken der laufenden Regierungsperiode optimistisch entgegen.

Durch die Wahl des neuen Thüringer Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP) mit Unterstützung einer Partei, die sich gezielt gegen die Vielfalt der Gesellschaft ausspricht, sehen wir eine solche optimistische Zukunftsperspektive für unsere Kolleg*innen der Sozialen Arbeit und Bildung im Freistaat Thüringen gefährdet. Vor allem aber sorgen wir uns um die vielen Menschen, die Hilfe, Schutz und Unterstützung suchen. Eine Politik, die sich an einer vermeintlichen „Normalität“ orientiert, schließt Menschen aus, produziert persönliches Leid und schürt schwere gesellschaftliche Konflikte.

Ebenso wie wir, ermutigen wir unsere Thüringer Kolleg*innen der Sozialen Arbeit und Bildung, sich zu verbünden und sich klar zu den Menschenrechten und den im Grundgesetz verankerten Werten zu bekennen.“

Die gestrige Pressekonferenz der Bundesfamilienministerin Frau Dr. Giffey und dem Bundesforum Männer verkündet eine intensiveren Fokus auf die Männerarbeit als Teil der Gleichstellungsarbeit. Wir begrüßen und freuen uns über diesen Schritt, der den Weg frei macht, um deutschlandweit Männerberatung und Männerschutzwohnungen aufzubauen ohne dabei die Bedarfe an Gewaltschutz für Frauen zu vernachlässigen.

Hier gehts zur gesamten Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums.

Ab dem 29.10.2019 8:00 Uhr startet p3|sozial ein Yogaangebot für erwerbslose Männer. Dabei wird in den Räumen des Projektes auf der Schwepnitzer Straße 10 in Dresden-Neustadt ein erfahrener Yogalehrer (Mario Herrfurth) die Männer anleiten. Im Anschluss an das Training wird es die Möglichkeit zum Austausch der Teilnehmenden geben. Das Angebot ist kostenfrei. Spenden sind möglich. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail für das Angebot an.

In Kooperation mit der LAG Männerarbeit Sachsen un im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Männergeschichten" der Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen lässt Ferdinand Saalbach uns mit einem kurzen Impulsvortrag über seine Erlebnisse und mit einigen Liedern aus seinem Repertoire teilhaben - und lädt im Anschluss zur Diskussion.

Weitere Infos und Anmeldung hier